Links zu meinen Seiten, einschließlich Homepage

Donnerstag, 12. Mai 2016

Schrille Töne - Gedicht von Ron Hard




Duftschwangere Frühsommerluft
Zahlen Blumen Alimente?

Leere Stunden
verbracht
im lautlosen Ticken der Sonnenuhr

Teuflische Gedanken
ängstigen
die Engel meines Lebens

Wozu der Umstand der Liebe
wenn sich am Ende
alles hasst

Gedankenverkehr
ungeschützt

Wenn, dann!
Deswegen wird nie Sein

Amselmänner hocken auf Giebelspitzen
und plärren schrille Töne in den Abend
nur
um ihren Weibern zu imponieren

© Ron Hard


Ron Hard ist ein authentisch schreibender Autor, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Seine Gedichte sind schnörkellos und stupsen die Leser auf die Härte des Lebens. Viele Leser werden sich mit seinen Texten identifizieren können. 

Wer mehr über den Autor wissen möchte, folgt diesen Link: Ron Hard- Hardstoff