Samstag, 28. Juli 2018

*Neue Lesempfehlung*: Traumhafte Weiberschlucht - Franck Sezelli



Der Autor schreibt im Genre Erotik und ich hab nun den ersten erotischen Kurzroman von Frank Sezelli gelesen. Einen roten Kopf bekam ich nicht, dafür aber sehr fantasiereiches schillerndes Kopfkino.

Erotische Träume eines jungen Mannes – der Protagonist Ronald, allein in einem Mini-Amazonendorf. Gekonnt in Szene gesetzt – locker, spritzig, gut und lebendig geschrieben.

Ich empfehle diese kurzweilige, erotische Lektüre der weiblichen und männlichen Leserschaft, die gern einmal einen Streifzug in das erotische Genre unternehmen möchten. Es lohnt sich.

Heidelinde Penndorf







Donnerstag, 12. Juli 2018

*Neue Leseempfehlung*: Der Psi-Effekt - 6:42 Uhr und Der Overview-Effekt - 6:42 Uhr - Alva Furisto



Eine Wahnsinnsgeschichte, so unwahrscheinlich, dass sie grad deshalb wahr sein könnte.

Die Bücher, erster und zweiter Teil, sind eine Einheit und wären meines Erachtens, ein Bestseller, wenn man die Kriterien am Inhalt und nicht an den Verkaufszahlen festzurren würde.

Um was geht es in dieser Story?

Es ist eine Geschichte, um die Ambivalenz der gesellschaftlichen, politischen, kirchlichen und finanziellen Macht – Ihr Stellungsgefüge im 21. Jahrhundert. Es geht um die zwei Seiten der Macht und um die Frage einer modernen, düsteren Weltherrschaft, unter Einbeziehung der globalen IT-Infrastruktur und der Nutzung des Algorithmus.

Die Geschichte ist ein Narrativ, welches das momentane globale Gefüge fast deckungsgleich widerspiegelt und die Ängste, Nöte und auch indirekt, die Auswirkungen des Klimawandels und der geopolitischen Macht, rigoros zeigt. Die Handlung versinnbildlicht auch, welche zerstörerische Macht Terroranschläge haben und welche negativen, globalen Auswirkungen narzisstische Machtbesessenheit hervorbringt. Das Buch ist sozusagen ein Gradmesser unseres gegenwärtigen Zeitkolorits und es ist auch ein Indikator unserer Gesellschaft. Darüber hinaus, hat es die Autorin verstanden, eine besondere, bemerkenswert interessante und spannende Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte, in welcher die Leserschaft, überaus lebendige, charismatische Protagonisten findet – und zwar auf beiden Seiten – der guten und der bösen. Es ist auch eine Geschichte, die an Beispielen aufzeigt, warum sich Menschen eine Maske aufsetzen, um ihre wahre Persönlichkeit zu verstecken. Und es ist eine Story, in der geliebt, gelacht, geweint, gehasst, geneidet, verletzt, gestorben und getötet wird, und in welcher unsere inneren Ängste und Emotionen an die Oberfläche gelangen. All das macht ein Bestseller aus.

Alva Furisto schreibt sehr lebendig, zeichnet ihre Protagonisten so, dass sie der Leserschaft existent sind. Die Handlung ist sehr interessant, faszinierend, abwechslungsreich, vermittelt auch Wissen und hat einen hohen Spannungsbogen von Anfang bis Ende. Man wird als Leser direkt in die Handlung hineingezogen, kann nicht aufhören zu lesen, vergisst alles andere ringsum.

Verwendete Bibelsprüche, als Metaphern, zur Ist-Situation unseres Planeten und des menschlichen Miteinanders, verleihen dem Inhalt eine brillante Würze. Echt Wahnsinn, wie viel da passt! Grandios auch die kurze Beschreibung des Overview-Effekts – ein Blick auf unsere Erde aus dem All – welcher das Denken und Handeln der Menschen positiv verändert, und mit Liebe zu unserem Planeten erfüllt. Die Autorin führt die Leserschaft, fast am Ende der Handlung, zu einem Ausweg aus unserer jetzigen globalen Situation – die Leser müssen nur dazu bereit sein. dies zu erkennen und zu nutzen.

Chapeau Alva Furisto!

Meine Leseempfehlung: Lesen Sie beide Teile, es ist ein spannendes, nachdenkenswertes, interessantes und aufregendes Lesevergnügen, welches Langzeitwirkung hat.

Heidelinde Penndorf